Key Visual - Manage Your Business Integration
 

Jun

14

Der schnelle Weg in die private Cloud mit dem IBM Workload Deployer

By Thomas Zöller on Tu, Jun/14/2011 : 09:16

Die gesamtheitliche Reduktion von IT-Kosten ist heutzutage einer der zentralen Aspekte mit denen sich Betreiber komplexe Middleware Infrastrukturen konfrontiert sehen. Es gilt Wege und Lösungen für die optimale Ausnutzung von Ressourcen unter Beibehaltung der größtmöglichen Flexibilität zu Bewältigung neuer und bestehender Anforderungen zu finden und zu etablieren.
Cloud Computing ist einer der möglichen Ansätze, der genau diese Anforderungen adressiert, doch was wenn die Auslagerung des Workloads und der damit verbundenen Daten in eine öffentlich zugängliche Cloud nicht möglich ist?

IBM präsentierte auf der IMPACT 2011 als Nachfolger der WebSphere Cloud Burst Appliance den IBM Workload Deployer, welcher die dynamische Verlagerung des Workloads in eine private Cloud als zentrales Konfigurations- und Provisionierungswerkzeug beschleunigen soll. Die mitgelieferten Automatisierungsmechanismen und Standards reduzieren die Notwendigkeiten manueller Konfigurations- und Administrationstasks und helfen so die Risiken zu minimieren. Die Appliance ermöglicht es über eine webbasierende Schnittstelle die gewünschte Software zu installieren und zu konfigurieren und die entsprechenden Sicherheitsanforderungen für die Cloud-Services festzulegen.

Als Basis für die Softwareinstallationen dienen eigens für diesen Einsatzzweck optimierte Images – die sog. Hypervisor Editionen (HVE) – welche aus einem Bundle aus OS und entsprechendem Softwarestack bestehen. Diese können sowohl als Basisvariante als auch als individuell auf den Einsatzzweck angepasste Images in die Cloud deployed werden.


Zurzeit sind die folgenden IBM Produkte als Hypervisor Edition verfügbar:
  • WebSphere Message Broker
  • WebSphere MQ
  • WebSphere Application Server
  • WebSphere Process Server
  • WebSphere Portal
  • DB2

    Die Anpassung der jeweiligen Images an die unternehmenseigenen infrastrukturellen Anforderungen geschieht dabei unter Verwendung von sog. WCA Pattern und WCA Skript Packages, welche in Kombination weitreichende Möglichkeiten bieten, so dass selbst komplexe Cluster – und Deploymentszenarien automatisiert realisiert werden können. Auch das Deployment zusätzlich benötigter Softwarekomponenten kann auf diesem Wege erreicht werden.

    Fazit

    IBM bietet mit dem Workload Deployer eine Lösung an, mit der Kunden die Komponenten ihrer Middleware samt aller Applikationen schnell und automatisiert einrichten können, um so in einer Cloud verschiedene Workloads über mehrere Systeme hinweg zu handeln. Unternehmen können so unter optimaler Ausnutzung bestehender Ressourcen flexibel auf neue Serviceanfragen reagieren und zeitnah neue Cloud-Anwendungen etablieren.

    Einen Kommentar erstellen

    Name
    Thema
    Text
    Link(s)


    Margin
    Blog-Autor
    Thomas Zöller
    Thomas Zöller
    Integration Architect
    Links
    Weitere Informationen
    Margin
    Informationen
    7.0.1  7.0.2  8.0  Absatzmarkt  Active MQ  Active  Administration  Agile Lösungen  Agility  AMS  Analyst  Analytics  Anbindung  Anforderungen  Anwenderkonfernz  Apache  Application Server  API Management  API  AS2  ASP  Automatisierung  b2b  B2B Integration  Basic  Big Data  Blogreihe  Bluemix  Blueworks  BPM  Broker  BRMS  Bus  Business Process Management  Business Rules  Buzzword  Camel  Cast Iron  Cloud API  Cloud Computing  Cloud Integration  Cloud  Commerce  Compliance  Conference  Connect:Direct  CPLEX  CXF  DataPower  Decision Server Insights  Deployer  Deployment  Development  DFDL  Digitalisierte Prozesse  Digitalisierung  Domino  DSI  e-Fachverfahren  ersteinrichtung  Edi  Edition  Einführung  Einsatz  Entscheidung  Entwicklung  ESB  Excel  Fahrplanoptimierung  Features  Federated Connectivity  File Transfer  Filetransfer  Finance  FTE  gentran  gis  Geschäftsprozesse  Go Live  Google  Governance  Hardware ESB  Hosting  Hybrid-Cloud  Hybrid Cloud  Hybrid  IBM Blueworks  IBM BPM  IBM Integration Bus  IBM InterConnect  IBM  ILOG DOC  ILOG LNP  ILOG Transportation Analyst  ILOG  Impact  Infrastruktur  Installation  Integration as a Service  Integration Bus  Integration  Integrator  Interoperabilität  IT-Business-Alignment  Konfiguration  Linear  LNP  Logistik  monitoring  M2M  Manage File Transfer  Management  Marktplatz  Mathematik  Mediation  Message Broker  Messages  Messagesight  Messaging  MFT  Migration  Modellierung  MQ  MQTT  Multicast  Muster  Nachlese  Neuerungen in V7.0.1  Neuerungen  off-premise  on-premise  ODM  ODME  Öffentliche Verwaltung  Open Source  Operational Decision Management  Optimierung  OPL  OSGi  Outsourcing  PaaS  Pattern Integration  Pattern  Patterns  Performance  Portfolio  Praxis  Private  Process Server  Produktionsplanung  Prozessautomatisierung  Prozessintegration  Prozessmodelierung  Prozessoptimierung  PureSystem  Qualität  Real Time  Regelmanagement  Rollen  Routenplanung  Routing  ROI  SaaS API  SaaS Integration  SaaS  Salesforce  Schwerpunktanalyse  Script  SCM  Security  Service Federation Management  Servicemix  SFM  SI  Slotting  SoapUI  SOA Cloud Symposium  SOA  SPSS  Standard  Standardplattform  Standardtool  Standortoptimierung  Sterling Integrator  Sterling  SugarCRM  Symposium  Template  TIP  TM1  TOSCA  Transportation  Transportoptimierung  Übersicht  Umstieg  Unix  Update  vergleich  Vorteile  worklight  workload  wtc  Wartung  Websphere  Websphere: Rollen  WebService Security  WebSphere Enterprise Service Bus  WebSphere ESB  WebSphere MessageBroker  WebSphere Technical Conference  WebSphere  WESB  Workloads  WODM  XAR