Key Visual - Manage Your Business Integration
 

Mär

04

Durch IBM ILOG Übersicht im gefühltem Chaos bewahren

By Frank Erbsen on Th, Mar/04/2010

Welche Anforderungen bestehen allgemein an ein BRMS? Welche Vorteile bietet mir WebSphere ILOG JRules im Speziellen?

Wie in meinem ersten Blogartikel angedeutet, dienen Business Rule Management Systeme dazu die Komplexität von Anwendungen aufzubrechen. Das bedeutet ein Teil der Anwendung soll selbst von Business-Usern verstanden und angepasst werden können. Es müssen also eine Vielzahl an Werkzeugen zur Verfügung gestellt werden, die den Umgang mit der Anwendung erleichtern. Dazu nachfolgend ein paar Beispiele, wie dies in WebSphere ILOG JRules möglich ist.

Ruleflows können aus mehreren Subflows bestehen, denen jeweils Regeln zugeordnet sind. Die Hierarchisierung hilft umfangreiche Business Decisions zu verwalten und zusammengesetzte Teilregeln wieder zu verwenden.

Der Rule Team Server verfügt über eine Versionsverwaltung für die Regeln. Das Rule Studio kann direkt Synchronisationen mit dem Rule Team Server durchführen.

Zur Effizienzsteigerung des Verbalisierungsschrittes besteht die Möglichkeit vorgefertigte Verbalisierungstemplates zu nutzen.

Innerhalb des Rule Studio existieren zahlreiche Testmethoden. Diese decken die verschiedenen Kommunikationsebenen ab und umfassen auch einen Debugger. Massentests können mittels der separat verfügbaren „Decision Validation Services“ durchgeführt werden. Eine semantische Regelanalyse ist ebenfalls vorhanden.

Zur Suche von Regeln existiert eine spezielle Suchfunktion. Zur Auffindung von Regeln, welche bestimmte Kriterien (z.B. Erstellungs-, Änderungsdatum, Autor) erfüllen, können weiterhin Suchanfragen in BQL (Business Query Language) formuliert werden.

Fazit
Das ILOG Business Rules Management System bietet eine interessante Ergänzung zu den bisherigen IBM WebSphere BPM Produktangeboten. Entwickelte BRMS Lösungen können nahtlos als „Decision Service“ in bestehende SOA Architekturen eingebunden werden. Durch die separate Einbindung der Entscheidungslogik in die Prozesslogik, wird die Agilität der betroffenenen Prozesse bedeutend erhöht.

Quellen
ILOG Blog innerhalb IBM developerWorks
https://www.ibm.com/developerworks/mydeveloperworks/blogs/brms/?lang=en_us
ILOG Produktseite IBM
http://www-01.ibm.com/software/websphere/products/business-rule-management/series/
ILOG Whitepaper
ftp://ftp.software.ibm.com/common/ssi/sa/wh/n/wsw14072usen/WSW14072USEN.PDF
ILOG Übernahme
http://www-03.ibm.com/press/us/en/pressrelease/26403.wss
ILOG Grafiken
http://publib.boulder.ibm.com/infocenter/brjrules/v7r0/index.jsp?topic=/ilog.rules.jrules.doc/Content/Business_Rules/Documentation/_pubskel/JRules/ps_JRules_Global52.html
3-Schichtenmodell
Patterns für Enterprise Application-Architekturen, Martin Fowler


0 Kommentare

Einen Kommentar erstellen

Name
Thema
Text
Link(s)
Login
Login

Margin
Blog-Autor
Frank Erbsen
Frank Erbsen
Software Engineer
+49 221 97343-47