Key Visual - Manage Your Business Integration
 

Okt

28

IBM kündigt Workload Deployer 3.1 für Ende diesen Jahres an

By Thomas Zöller on Fr, Oct/28/2011 : 13:44

IBM stellte Mitte dieses Jahres als Nachfolger der CloudBurst Appliance den IBM Workload Deployer V3 als optimalen Startpunkt für einen dynamischen, workloadabhängigen Aufbau cloudifizierter Infrastrukturen und Applikationen vor. Nun ist mit der Version 3.1 ein neues Release bereits Ende diesen Jahres in Sicht. Welche Neuerungen bringt diese Version in der Praxis?

Highlights

Die Erweiterung der Unterstützung von Images, welche mit dem IBM „Image construction and composing tool“ entwickelt werden bietet größtmögliche Flexibilität beim Aufbau virtueller Systeme unter Betrachtung der hierfür verwend- baren virtuellen Plattformen. Verbesserten Management Funktionen erleichtern dabei die Contentverwaltung und die individuelle Konzeption der Images als solche. Zusätzlich bietet die „Extend and Capture“ Funktion Möglichkeiten zur eigenen Standardisierung von Infrastrukturlösungen, welche spezielle Third Party Applikationen integrieren oder schlicht nicht als prebuild Hypervisor Editionen verfügbar sind.

Im Bereich der unterstützen Plattformstacks wurde der Support für AIX Plattformen aufsetzend auf der IBM Power VM Technology ermöglicht. Ein Einsatz von System P ist nun sowohl im Bereich der virtuellen Systeme als auch für die virtuellen Applikationen möglich.

Mit der ebenfalls angekündigten WebSphere Applikation Server V8 Hypervisor Edition erweitert sich nun noch die Unterstützung für Java EE 6, OSGi Applications, Web 2.0 und Mobile etc. In Verbindung z.B. mit dem „IBM Workload Plugin Development Kit“, welches nun fest in die Version 3.1 integriert ist, bieten die Features des WAS 8 und die Werkzeuge zur Entwicklung individueller Workload Plugins und Application Patterns ein weites Feld zur Konzeption und Implementierung virtueller Standardanwendungen. Dies ermöglicht es die Bereitstellungzeit gerade auch für komplexe Anwendungsszenarien signifikant zu verringern.

Hinsichtlich der Integration der Appliance in bestehende Hochverfügbarkeitsszenarien geht IBM auch hier den nächsten Schritt und etabliert mit dem neuen Release Fail-Over Mechanismen zur Absicherung und Skalierung der privaten Cloud. Eine Hochverfügbarkeit der gesamten IWD Plattform kann somit auch hardwareseitig realisiert und garantiert werden.

Fazit

Zusammenfassend erweitert IBM mit dem Workload Deployer 3.1 die Möglichkeiten zur Konzeption von eigenen virtualisierten Plattformen und Applikationen gerade im Hinblick auf die Integration von Third Party Software. Erweiterte Managementlösungen reduzieren dabei die manuellen Konfigurations- und Administrationstasks unter Beibehaltung größtmöglicher Flexibilität. Die Workload Deployer 3.1 Firmware steht laut IBM ab dem 18. November zum Download bereit und soll anschließend ab dem 09. Dezember mit der Appliance ausgeliefert werden.

Lesen Sie mehr darüber im offiziellen Announcement Letter

http://www-01.ibm.com/common/ssi/rep_ca/2/897/ENUS111-202/ENUS111-202.PDF



Margin
Blog-Autor
Thomas Zöller
Thomas Zöller
Integration Architect
Margin
Informationen
7.0.1  7.0.2  8.0  Absatzmarkt  Active MQ  Active  Administration  Agile Lösungen  Agility  AMS  Analyst  Analytics  Anbindung  Anforderungen  Anwenderkonfernz  Apache  Application Server  API Management  API  AS2  ASP  Automatisierung  b2b  B2B Integration  Basic  Big Data  Blogreihe  Bluemix  Blueworks  BPM  Broker  BRMS  Bus  Business Process Management  Business Rules  Buzzword  Camel  Cast Iron  Cloud API  Cloud Computing  Cloud Integration  Cloud  Commerce  Compliance  Conference  Connect:Direct  CPLEX  CXF  DataPower  Decision Server Insights  Deployer  Deployment  Development  DFDL  Digitalisierte Prozesse  Digitalisierung  Domino  DSI  e-Fachverfahren  ersteinrichtung  Edi  Edition  Einführung  Einsatz  Entscheidung  Entwicklung  ESB  Excel  Fahrplanoptimierung  Features  Federated Connectivity  File Transfer  Filetransfer  Finance  FTE  gentran  gis  Geschäftsprozesse  Go Live  Google  Governance  Hardware ESB  Hosting  Hybrid-Cloud  Hybrid Cloud  Hybrid  IBM Blueworks  IBM BPM  IBM Integration Bus  IBM InterConnect  IBM  ILOG DOC  ILOG LNP  ILOG Transportation Analyst  ILOG  Impact  Infrastruktur  Installation  Integration as a Service  Integration Bus  Integration  Integrator  Interoperabilität  IT-Business-Alignment  Konfiguration  Linear  LNP  Logistik  monitoring  M2M  Manage File Transfer  Management  Marktplatz  Mathematik  Mediation  Message Broker  Messages  Messagesight  Messaging  MFT  Migration  Modellierung  MQ  MQTT  Multicast  Muster  Nachlese  Neuerungen in V7.0.1  Neuerungen  off-premise  on-premise  ODM  ODME  Öffentliche Verwaltung  Open Source  Operational Decision Management  Optimierung  OPL  OSGi  Outsourcing  PaaS  Pattern Integration  Pattern  Patterns  Performance  Portfolio  Praxis  Private  Process Server  Produktionsplanung  Prozessautomatisierung  Prozessintegration  Prozessmodelierung  Prozessoptimierung  PureSystem  Qualität  Real Time  Regelmanagement  Rollen  Routenplanung  Routing  ROI  SaaS API  SaaS Integration  SaaS  Salesforce  Schwerpunktanalyse  Script  SCM  Security  Service Federation Management  Servicemix  SFM  SI  Slotting  SoapUI  SOA Cloud Symposium  SOA  SPSS  Standard  Standardplattform  Standardtool  Standortoptimierung  Sterling Integrator  Sterling  SugarCRM  Symposium  Template  TIP  TM1  TOSCA  Transportation  Transportoptimierung  Übersicht  Umstieg  Unix  Update  vergleich  Vorteile  worklight  workload  wtc  Wartung  Websphere  Websphere: Rollen  WebService Security  WebSphere Enterprise Service Bus  WebSphere ESB  WebSphere MessageBroker  WebSphere Technical Conference  WebSphere  WESB  Workloads  WODM  XAR